Kurzbericht 11. Birrhard Open

11. Birrhard Open 5.-7. Juli 2002 (ITF Kategorie CS4)

Mit Karin Suter-Erath/SUI und Adi Peinsith/AUT trugen sich zwei neue Gesichter in die Siegerliste der Hauptkategorien der Einzelbewerbe am Birrhard Open ein, zudem gewannen damit beide ihr erstes grosses Turnier der UNIQLO Wheelchair Tennis Tour 2002 (Kategorie CS4). Aus Schweizer Sicht können die Erfolge im Doppelbewerb der Herren mit dem Finaleinzug von Thomas Suter/Daniel Pellegrina (SUI/SUI) gewertet werden, aber auch der Sieg im Einzelbewerb der Herren B/C von Yann Avanthey/SUI aus dem Wallis.
Insgesamt 41 Spielerinnen und Spieler aus 7 Nationen trafen sich im Tenniscenter Wase in Birrhard ein, um an drei intensiven Wettkampftagen um sportliche Erfolge zu kämpfen, aber auch um nur dabei zu sein und Spass zu haben. Verteilt auf insgesamt 4 Kategorien (eine Damen- und 3 Herrenkategorien) wurden attraktive Spiele geboten und zum ersten Mal auch auf den Aussenplätzen der Anlage gespielt.
  • Kategorie Damen Main Draw - Karin Suter-Erath's Triumph

    Karin Suter-Erath schaffte als erstmals topgesetzte Spielerin im Einzelbewerb einen hart umkämpften Sieg: nachdem Finalgegnerin Sandra Kalt den ersten Satz gewonnen hatte und auch im zweiten Satz lange führte, musste dennoch der Tiebreak entscheiden. Dort zeigte Karin Suter-Erath die besseren Nerven, gewann den zweiten Satz und den Dritten dann schlussendlich ganz klar und somit das Match mit 5/7 7/6 6/0. Im Doppelfinal dominierte die Paarung Karin Suter-Erath/Sandra Kalt mit 6/2 7/5 gegen das deutsch-belgische Team Britta Siegers/Christel Seyen.

  • Kategorie Herren Main Draw - wie schon im letzten Jahr ist Österreich vorne

    Adi Peinsith/AUT gewann im Einzelbewerb sein erstes grosses Turnier seiner Karriere: ohne Satzverlust schaffte er es bis ins Finale, wo er Manfred Sing/AUT in einem hochklassigen und temporeichen Spiel mit 6/4 6/2 schlagen konnte. Infolge Verletzung musste der Topgesetzte Ralph Weisang/GER im Erstrundenspiel gegen Thoma Suter forfait geben, sodass dieser bis ins Viertelfinal vorstiess. Ebenfalls bis in die Viertelfinale kamen auch Daniel Pellegrina, der überraschend den an Nummer 4 gesetzten Engländer Bob Dockerill mit 6/7 6/3 6/1 bezwingen konnte, als auch Jean-Marc Berset, der Pedro Krümmel/GER nach einem 1/4 Rückstand im ersten Satz noch mit 6/4 6/0 schlagen konnte. Im Doppelbewerb schaffte es die Schweizer Paarung Thomas Suter/Daniel Pellegrina bis ins Finale, wo sie äusserst knapp gegen die deutsche Paarung Guido Nespethal/Steffen Sommerfeld mit 6/1 5/7 und 7/5 verlor. Sieger des Trostbewerbes wurde Bob Dockerill/GBR mit 6/3 6/2 gegen Martin Erni.

  • Kategorie Herren Second Draw - ein ungesetzter Italiener gewinnt überraschend

    Den Einzelbewerb konnte der ungesetzte Italiener Maurizio Antonini gegen Pascal Chessel/FRA mit 6/3 6/1 klar gewinnen. Im Doppelbewerb war die deutsch-englische Paarung Wolfgang Greck/Shaun Regan nicht zu schlagen und gewann das Finale gegen Andreas Grob/Rolf Burger mit 6/2 6/4 klar. Den Trostbewerb gewann Andreas Grob gegen seinen Doppelpartner Rolf Burger mit 6/3 6/3.

  • Kategorie Herren B/C - ein ungesetzter Schweizer gewinnt überraschend

    Der Walliser Yann Avanthey setzte sich als Ungesetzter mit 6/3 6/1 überraschend klar auch im Einzelfinale gegen den an Nummer 1 gesetzten Gerhard Reiner/AUT mit 6/3 und 6/1 durch. Bester RTCA'ler wurde René Hegetschweiler, der bis ins Halbfinale vordrang, dann aber dem späteren Sieger mit 6/3 6/1 unterlag. Das Doppel wurde eine Beute von Gerhard Reiner/Philipp Bonadimann (AUT), das sie aber gegen die Schweizer Paarung Michael Siegrist/Thomas von Däniken erst in 3 hart umkämpften mit 7/5 4/6 6/2 Sätzen holten. Trostsieger wurde Markus Freda mit 6/4 7/6 vor Michael Siegrist.

  • Kategorie Festliches - für einmal starten alle in einer Kategorie

    Mit dem Apéro und dem Grillabend am Samstagabend fand auf der Terrasse des Tenniscenters der gesellschaftliche Höhepunkt des Anlasses statt. Zubereitet vom TC Wase gab es hervorragend grillierte Poulets zu geniessen, dies zusammen mit einem tollen Salatbuffet und gekrönt mit einem vom Team des Tenniscenters Wase gestiftetem Dessertbuffet.

  • Abschluss und Ausblick

    Bei der abschliessenden Siegerehrung zeigten sich alle müde, aber hoch zufrieden. Sowohl die Turnierleitung mit Maja Sigg und Fabienne Ferrari (zum ersten Mal dabei, und schon alles bestens im Griff) als auch Turnierdirektor Martin Erni können auf einen gelungenen Anlass zurückblicken, der nur Dank den vielen Sponsoren (Hauptsponsoren M+E Personalberatung AG und VW Tennis-Grand-Prix, Patronatsträgerin SPV, Sport Toto, Coloplast und die unzähligen kleineren Sponsoren) und dem unermüdlichen Einsatz aller Beteiligten (MitarbeiterInnen im Tenniscenter Wase, Mitglieder des TC Wase, den teilnehmenden Sportlerinnen und Sportlern und den OK-Mitgliedern) möglich wurde. So steht dem nächstjährigen Anlass eigentlich nichts im Wege

 

Martin Erni

Turnierdirektor Birrhard Open und Präsident

Rollstuhl-Tennis-Club Aargau